Enzyme

Aufbau eines Enzyms und seine u.a. aus dem dargestellten Schlüssel - Schloss - Prinzip resultierende "Substrat-" und "Wirkspezifität" werden dir hier klar!

10-13
 

Jedes Enzym katalysiert eine bestimmte chemische Reaktion, hat also eine bestimmte Wirkung. Sechs verschiedene Enzymwirkungen werden jeweils anhand einer kurzen Animation und passendem Begleittext erläutert. Vorgestellt werden Hydrolasen, Isomerasen, Ligasen, Lyasen, Transferasen und Oxidoreduktasen, wobei häufig Verweise auf detailliert erklärte Beispiele der Enzymwirkung vorhanden sind.

10-13
 

Möglichkeiten der Hemmung von Enzymen werden mit kurzen Texten und anschaulichen Animationen erklärt. Aspekte sind die selten dargestellte Hemmung durch Substratüberschuss; Nichtkompetitive Hemmung durch ein Zellgift; Kompetitive Hemmung durch einen um den Platz im aktiven Zentrum "konkurrierenden" Stoff sowie die allosterische Hemmung.

10-13
 

Die Webseite erklärt ausführlich u.a. die Endprodukthemmung, allosterische und kompetitive Hemmung sowie die Aktivierung einer Enzymreaktion durch das zu verarbeitende Substrat (Substratinduktion).

10-13
 

Wenn schon genug Produkte hergestellt worden sind, wäre es Materialverschwendung, unnötig weitere zu produzieren. Dies wird durch die Hemmung eines Stoffwechselwegs durch das Endprodukt als allosterische Gruppe bewirkt. Sie ist in dieser englischsprachigen Animation auch ohne tiefgehende Sprachkenntnisse verständlich erläutert. Automatisch erzeugte übersetzte Untertitel sind mit den üblichen Youtube - Mitteln möglich.

10-13
 

Einleitend werden Coenzyme allgemein mit kurzen Animationen geschildert, bevor auf den folgenden Seiten die Wirkungsweise von NAD+ und FAD bzw. FMN ausführlich erläutert wird.

10-13