Mutationen und ihre Folgen

Auf Bioclips werden wesentliche Arten und Folgen von Genmutationen geschildert. Alles wird wie gewohnt auf den Punkt gebracht.

10-13
 

Zuerst werden in Animationen verschiedene Chromosomenmutationen gezeigt. Am Beispiel der Translokationstrisomie werden danach Entstehung und Folgen von (balancierten) Chromosomenmuationen mit Animationen erläutert. Die Entstehung von Trisomie 21 wird hier auf einer extra - Seite erklärt.

10-13
 

Die kurze englischsprachige Animation (0:38min) erläutert in einer auch ohne tiefergehende Sprachkenntnisse verständlichen Art die Entstehung von Inversionen und deren möglichen Folgen. Diese reichen von folgenlos bis hin zu dem etwa nach der Paarung in der Prophase der Meiose möglichen Verlust von Genabschnitten auf einem der homologen Chromosomen. Stummschaltung und (automatisch erzeugte) Untertitel sind dabei mit den üblichen Youtube - Mitteln möglich.

10-13
 

Die englischsprachige Animation (2:11min) erläutert in einer auch ohne tiefergehende Sprachkenntnisse verständlichen Art die Entstehung von Thymindimeren sowie zwei Reparaturmechanismen zu ihrer Behebung.

10-13
 

Die englischsprachige Animation (1:22min) erläutert die Entstehung und (fehlerhafte) Reparatur von Fehlpaarungen sowie deren mögliche Konsequenzen etwa in Form einer Deletions - Mutation.

10-13
 

In diesem sehr umfangreichen Selbstlernkurs kannst du mittels Video, Quiz, interaktiven Experimenten und Onlinetests eine menge interessante Sachen rund um DNA (Aufbau, Isolierung...), Blutkrebs (Leukämie) und seine Behandlung durch Knochenmarkspenden erfahren - inklusive der Suche nach passenden Spendern! Die interaktiven Experimente rund um DNA findest Du gegen Ende des Kurses.

7-13
 

Das erschütternde Video zeigt den typischen Krankheitsverlauf bei dieser erblichen Form der Muskelschwäche anhand unterschiedlich alter Betroffener. Es ruft zur Unterstützung auf, da (wie ab 6:03min) zu sehen, z.B. mit verbesserten Behandlungsmethoden in jedem einzelnen Stadium wertvolle Monate bzw. Jahre gewonnen werden können, ehe die nächste Erkrankungsstufe eintritt. So können Betroffene 40 Jahre alt werden - ohne Behandlung nicht einmal die Hälfte...

10-13
 

Hier wird anhand eines Stammbaums und verschiedener Animationen (PCR, Gelelektrophorese einer betroffenen Familie) die Erkrankung gut nachvollziehbar erläutert.

10-13
 

Die Webseite der Uni Bern zeigt in einer alten, aber ausführlichen Darstellung Symptome, Vererbung und weiteres Hintergrundmaterial zur cystischen Fibrose (auch Mukoviszidose genannt), die zu den häufigsten Erbkrankheiten gehört. Aktuell (09/2022) hat die Webseite teilweise Ladeprobleme.

10-13